Have any Questions? +01 123 444 555

Archiv 2017

Du fehlst uns!

Die „Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e.V.“ trauert um

Heinrich Oelerich

*20.10.1926     † 20.07.2017

Herr Oelerich war einer der Gründerväter, ein „Urgestein“ der Turmhügelburg, ein hervorragender wissenschaftlicher Berater und ein stets einsatzbereiter, engagierter „Burg-Führer“ mit seiner eigenen typischen Art.
Er fühlte sich einfach wohl an „seiner“ Burg.
Herr Oelerich wurde wegen seiner vielen Verdienste um die Archäologie mit der „Goldenen Schaufel“ des Archäologischen Landesamtes ausgezeichnet.

Er hinterlässt eine große Lücke!

Der Vorstand der Turmhügelburg

Turmhügelburg für Saison bereit

22. April 2017, Ostholsteiner Anzeiger, Text Michael Kuhr

Mitglieder des Vereins Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg rückten mit Säge, Spaten und Putzlappen im Nienthal an.

Wenn Mitglieder des Vereins Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg mit Säge, Spaten und Putzlappen im Nienthal anrücken, ist der Saisonbeginn nicht mehr fern.
Rund 20 der bundesweit mehr als 400 Mitglieder trafen sich am Sonnabend auf dem Gelände mit dem Burgherrn und Vereinsvorsitzenden Graf Eberhard von Bodendiek alias Hartmut Eller, um in vier Gruppen Holz für Feuerstellen zu sägen und zu spalten, Geäst zu verbrennen, Häcksel auf den Wegen in der Burg zu verteilen und den Knick an der Werkstatt mit Buchen, Eichen und Haselnuss zu bepflanzen. Ein neuer kleiner Ofen wurde gebaut, damit Burgbelebungsgruppen Brot und Kuchen backen können. Zweimal im Jahr steht der Putz- und Aufräumtag an.

Eröffnung ist am 40. Internationalen Museumstag (21. Mai) mit belebter Burg, Burgführungen und einer archäologischen Sonderführung zum Großen und Kleinen Schlichtenberg in Futterkamp (Gemeinde Blekendorf). Dortige Ausgrabungen am Adelssitz Kleiner (von 1206) und Großer Schlichtenberg (1356) lieferten die Vorlage für das Bauwerk der Turmhügelburg. Zu Pfingsten (3. und 4. Juni) lädt das große Winkingerlager zu Markt, Handwerk und Musik ein. Im Jahreslauf schließen sich die Feste Mittelalterey und Lütjenburger Aufbruch an, es gibt einen Freiluftgottesdienst zum Lutherjahr, einen Mittelalter-Adventsmarkt und ein Konzert mit Minnegesang sowie mehrere Vorträge. www.turmhuegelburg.de

Du fehlst uns!

Die „Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e.V.“ trauert um

Alfons Bendorf

*02.02.1938     † 04.03.2017

Mit seinem unverwechselbaren Auftreten, seinem Humor, seiner hilfsbereiten und zupackenden Art hat er sich in vielfacher Weise um die Burg und den Verein verdient gemacht.
Er hinterlässt eine große Lücke!
Wir werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Ruth.
Wir verabschieden uns von ihm am 14. März um 11:00 Uhr auf dem Friedhof in Neukirchen.

Der Vorstand der Turmhügelburg

Neue Internetpräsenz der Turmhügelburg Lütjenburg!

Redaktion/Text: hein´s magazin, Ausgabe Februar 2017 - B. Schulz

 

„Die mit Liebe zum Detail rekonstruierte mittelalterliche Turmhügelburganlage in Nienthal bei Lütjenburg lässt mit vielen tollen lebendigen Aktionen und Angeboten die Herzen kleiner und großer Mittelalterfans höher schlagen. Auch für Handwerker, an historischer Architektur sowie an Archäologie Interessierte ist die Bauweise sowie die Anordnung der Gebäude ein lehrreiches Anschauungsobjekt. Die Burg wächst ständig und stellt durch ihre in weiter Runde Einmaligkeit einen ganz besonderen Besuchermagneten dar. Somit ist sie eine große Bereicherung für die Stadt Lütjenburg, für das Umland, für Schleswig-Holstein und weit darüber hinaus“, meint Petra Gramkow, Inhaberin und Geschäftsführung der am Lütjenburger Marktplatz ansässigen Werbeagentur ´inpuncto werbung´.

Stefan Gramkow, Mitgeschäftsführer der Agentur, stimmt seiner Gattin voll und ganz zu: „Wir sind schon lange Mitglied des Vereines, und wissen um die Anstrengungen der Burg, finanzielle Mittel aufzutreiben. So stellten wir als Sponsor immer wieder unsere Arbeit und Raum in unserem hein´s magazin, sowie in der Adventsbroschüre für redaktionelle Beiträge zur Verfügung. Wir überlegten uns, wie wir das Projekt ´Turmhügelburg´ noch mehr unterstützen können. Da die über 10 Jahre alte Internetseite der Turmhügelburg den heutigen Ansprüchen nicht mehr genügte, kam uns die Idee, einen modernen, übersichtlichen, anwenderfreundlichen und optisch ansprechenden neuen Internetauftritt zu gestalten, der technisch auf dem neuesten Stand ist.“

Heinrich Ripke (stv. Schatzmeister) stellte als Haus- und Hoffotograf der Burg das Fotomaterial zur weiteren Baerbeitung zur Verfügung , Klaus Dygutsch, Seniorchef des Preetzer Bauunternehmens Schwalbe, Bauherr und Patron der Burg überarbeitete schon vorhandene Texte zum Bugbau neu, Hartmut Eller (Burgherr und 1. Vorsitzender) kommunizierte mit dem archäologischen Landesamt, mit ´Fröhlich Geschrey´, die die Intromusik zur Verfügung stellen, mit dem Vorstand der Burg und vielen mehr und stand den beiden Lütjenburger Webdienstleistern als Ansprechpartner zur Verfügung. Petra und Stefan Gramkow feilten in vielen, vielen Stunden an der Gestaltung, Texten, Fotos, Musik-und Videoeinspielungen herum, bis das dabei herausgekommen ist:

www.turmhuegelburg.de

Die neue Internetseite der Burg ist zwar jetzt schon im Netz, sie wird im April auf der Jahreshauptversammlung den Anwesenden aber nochmals ganz offiziell vorgestellt.

„Wir sind glücklich, wenn auch Ihnen der neue Internetauftritt gefällt und wir damit in vielen Menschen in Nah und Fern die Lust auf einen Besuch der Burg wecken“, freuen sich Petra und Stefan Gramkow.

Auch in 2017 ist an der Turmhügelburg wieder viel los...

Redaktion/Text: Werbeagentur ´inpuncto werbung´ - im Januar 2017 - Petra Gramkow

Große und kleine Mittelalterfans kommen auch in diesem Jahr ganz in der Nähe von Lütjenburg wieder voll auf ihre Kosten, denn der Terminkalender der Burg ist gespickt mit vielen interessanten und spannenden Aktionen. Burgherr Graf Eberhardt von Bodendieck und seine Mannen (und natürlich auch die Burgfrauen) freuen sich über viele interessierte Besucher und das nicht nur zu den regulären Öffnungszeiten und zu den großen Veranstaltungen. Auch außerhalb der Öffnungszeiten kann das Gelände frei betreten werden. Befinden sich Mittelaltergruppen zu den ´Burgbelebungen´ vor Ort, sind Besucher ebenfalls ganz herzlich willkommen, denn die Burg versteht sich als ein lebendiges Museum.

Die fachlich kompetenten Burgführer warten schon auf ihren Einsatz, um Erwachsenen und Kindern das Leben in der authentischen Rekonstruktion einer mittelalterlichen Burganlage nahe zu bringen. Viele kleine und große Mittelaltergruppen haben bereits ihre Ranzen geschnürt, um die Burg zu belagern. Die Organisation der traditionellen Großveranstaltungen, wie das Wikingerlager, die Mittelalterey und der Lütjenburger Aufbruch mit Bardenwettstreit, ist in vollem Gange. Auch der Termin des Freiluftgottesdienstes steht und Holger Schäfer sowie Ralf Popken stimmen sich musikalisch auf den Minnesang-Termin ein. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene hat sich die Museumspädagogin auch wieder Vieles ausgedacht. Das Jahr 2017 wird dann feierlich mit einem mittelalterlichen Adventsbasar und anschließender Andacht ausklingen.

Demnächst wird ein spannendes Geheimnis gelüftet: Die Inhaber der in Lütjenburg ansässigen Werbeagentur ´inpuncto werbung´, Petra & Stefan Gramkow, haben als Geschenk an die Gesellschaft der Freunde der mittelalterlichen Burg in Lütjenburg e. V. eine neue moderne und übersichtliche Internetpräsenz geschaffen. Bei der Jahreshauptversammlung soll sie der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Diese Webseite nutzt Cookies um Ihnen den Besuch unserer Seiten so komfortabel wie möglich zu gestalten. Informationen zu Cookies finden Sie hier...
Einverstanden